Automatische Verlängerung der Aktivpässe bis 30. Juni

0
2

Hintergrund der Maßnahme ist, dass in den vergangen Tagen vermehrt Personen ins Neue Rathaus gekommen sind, um ihre Aktivpässe, die am 1. März dieses Jahr abgelaufen sind, zu verlängern. Der Kundenverkehr im Neuen Rathaus ist, wie berichtet, derzeit stark eingeschränkt. Das Bürgerservice ist eine der Abteilungen, die weiterhin besetzt sind, damit Linzer wichtige Behördengänge erledigen können. Dazu zählte bis jetzt auch die Verlängerung des Aktivpasses, das wurde nun geändert, wie Bürgermeister Klaus Luger und Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (beide SP) nun via Aussendung bekannt gaben. Aktivpässe, die in den kommenden Wochen und Monaten ablaufen, werden nun automatisch bis 30. Juni 2020 verlängert.

Gerade in der derzeitigen Situation, in der die Menschen vorrangig zuhause bleiben sollen, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, sei es sinnvoll, nicht unbedingt notwendige Behördengänge zu vermeiden, so der Tenor der Stadtpolitiker. „Deshalb ist die automatische Verlängerung eine sinnvolle Maßnahme, auch da in nächster Zeit kaum mit einem Anstieg des monatlichen Einkommens der Aktivpass-Besitzer zu rechnen ist“, sagen Luger und Hörzing.

Derzeit sind in Linz 36.000 Aktivpässe registriert, betroffen von dem aktuellen Ablaufdatum sind rund 12.000. Anspruch auf dieses Angebot haben Linzer, deren monatliches Einkommen die 1.275 Euro Grenze nicht überschreitet.