“Corona-Challenge”: Linzer nach provokanter Aktion in Supermarkt angezeigt

0
1

“Corona-Challenge” nennt sich die gefährliche Aktion, bei der sich junge Leute über die Angst vor einer Infektion lustig machen und provokante Videos ins Netz stellen. Auch ein 26-jähriger Linzer und sein Kumpan haben sich daran beteiligt. Der Unbekannte legte am Mittwochnachmittag einen angebissenen Apfel in einer Supermarktfiliale zurück ins Regal, der 26-Jährige riss eine Klopapierpackung auf und rollte das WC-Papier im Geschäft aus. Dabei filmten sich die jungen Männer gegenseitig.

Die Videos betitelten die beiden mit “Corona-Challenge” und brüsteten sich damit im Netz. In ihrer Community dürfte der “Spaß” aber nicht gut angekommen sein. Bei der Polizei Oberösterreich gingen mehrere private Anzeigen ein. Schließlich wendete sich der 26-Jährige selbst via Facebook an die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt hatten ihn bereits Beamte aus Pregarten ausgeforscht.

Amerikaner nach Challenge im Spital

Er bestritt, den Apfelesser zu kennen, die Polizei nimmt ihm das allerdings nicht ab. Der 26-Jährige wird angezeigt, der zweite Mann muss erst ausgeforscht werden.

Ein US-amerikanischer Influencer wurde härter bestraft: Der Bursche hatte eine öffentliche Toilette abgeleckt und ein Video davon in sozialen Medien verbreitet. Inzwischen wurde er positiv auf Covid-19 getestet und muss im Krankenhaus behandelt werden.