Holzwirtschaft ist gegen Baustopp

0
1

60 Prozent aller Holzprodukte kämen im Bau zum Einsatz. Eine coronavirusbedingte “Stilllegung der heimischen Bauwirtschaft hätte fatale Auswirkungen auf die gesamte Holzbranche”.

“Der abrupte Einbruch der Absatzmengen von Bauprodukten hätte zahlreiche Werksschließungen in der Holzindustrie zur Folge”, warnte die Kooperationsplattform Forst Holz Papier gestern in einer Aussendung.

Bei der Verarbeitung von Holz in Sägewerken fallen großen Mengen an Sägenebenprodukten an, welche für die Produktion von Papier und Zellstoff, Spanplatten und in der Energie- und Wärmegewinnung eingesetzt würden. In der Papierindustrie wäre etwa die Produktion von Hygieneartikeln wie Toilettenpapier sowie medizinischer Schutzausrüstung betroffen. In 172.000 Betrieben sind rund 300.000 Mitarbeiter tätig.