Keine Einigung in der Krise: FC Barcelona kürzt die Gehälter

0
1

Die Katalanen streichen ihren Starspielern Teile ihrer Gagen. Diese zeigen sich aber auch spendabel.

Der Coronavirus hat den Sport nicht nur in Österreich bereits in fester Hand. Weltweit werden Veranstaltungen und Events beeinflusst. Die aktuellsten Entwicklungen aus der Welt des Sports finden Sie im folgenden Live-Blog:

Die Sport-Welt und das Coronavirus

  • vor 5 min

    | Florian Plavec

    FC Barcelona kürzt seinen Stars die Gagen

    Nach dem Scheitern von Verhandlungen über einen Gehaltsverzicht mit seinen Stars hat der FC Barcelona dem Team und vielen Mitarbeitern die Arbeitszeit und damit den Lohn gekürzt. Der spanische Fußballmeister begründete die Eingriffe in die Verträge mit den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie. Laut spanischem Recht können Unternehmen im Falle höherer Gewalt zu solchen Mitteln greifen.

    Zuvor hatte der Klub mit den Profis um Superstar Lionel Messi keine Einigung über eine freiwillige Gehaltskürzung erzielen können, wie spanische Medien berichteten. Es wird erwartet, dass weitere spanische Erstligisten dem Beispiel des FC Barcelona folgen.

    Messi wurde laut einem Medienbericht bereits zuvor selbst aktiv: Er spendete eine Million Euro an zwei Krankenhäuser – an eines in der katalanischen Metropole und an ein anderes in seiner argentinischen Heimat.

  • vor 49 min

    | Florian Plavec

    Millionenspende durch die NFL

    Die American Football League (NFL) spendete nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 35 Millionen Dollar (31,87 Mio. Euro) für von der Coronavirus-Pandemie betroffene Menschen. Das Geld, das von Spielern, Besitzern, Teams und der NFL-Stiftung kam, ging demnach an zahlreiche Hilfsorganisationen, darunter das Amerikanische Rote Kreuz und Dienste, die Menschen mit Essen versorgen.

    Zudem veröffentlichte die nordamerikanische Profiliga Videos von Mitgliedern aller 32 NFL-Mannschaften, die ihre Mitbürger aufforderten, zu Hause zu bleiben und so die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

  • 03/26/2020, 9:13 PM

    | Alexander Huber

    Deutsche Liga will einheitlichen Trainingsstart

    In Deutschland können es einige Vereine nicht mehr erwarten, so hat RB Leipzig trotz Corona-Krise ein (eingeschränktes) Training wieder aufgenommen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) drängt nun offenbar auf eine einheitliche Lösung der Bundesliga-Klubs.

    Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll ein Schreiben an die 36 Profi-Vereine mit der Bitte gegangen sein, mit Gruppentraining nicht vor dem 5. April wieder zu beginnen. So soll eine Wettbewerbsverzerrung vermieden werden. In manchen Bundesländern ist Teamtraining verboten, in anderen nicht.

  • 03/26/2020, 7:58 PM

    | Alexander Huber

    “Existenzielle Bedrohung” für Europas Fußball

    Die ECA, das ist die unabhängige Interessensvertretung der europäischen Fußball-Klubs, erklärt in einem Brief an die mehr als 200 Mitglieder – darunter auch Salzburg, Rapid, Austria Wien und Sturm Graz – eine „existenzielle Bedrohung“ wegen des durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Stillstands.

    Im Text wird bestätigt, dass aktuell die Lockerung des Financial Fair Plays (FFP) und der Lizenzierungsregeln mit der UEFA diskutiert werde, weil der Fußball in Europa vielleicht noch monatelang pausieren müsse. „Wir sind alle Fußballmanager, die für das Wohlergehen und die Nachhaltigkeit der von uns geführten Vereine verantwortlich und einer echten existenziellen Bedrohung ausgesetzt sind“, schreibt der ECA-Vorsitzende Andrea Agnelli von Juventus in dem Brief. „Da der Fußball jetzt zum Stillstand kommt, gilt dies auch für unsere Einnahmequellen, von denen wir abhängig sind, um unsere Spieler, Mitarbeiter und anderen Kosten zu bezahlen.”

  • 03/26/2020, 7:10 PM

    | Alexander Huber

    Was tut Martin Hinteregger in der Quarantäne? Ziehharmonika spielen

    Die Mannschaft von Eintracht Frankfurt ist nach Corona-Fällen im eigenen Team in Quarantäne. Wie verbringen die Spieler die ungewöhnliche Freizeit? Der Twitter-Account der Frankfurter gab darauf eine überraschende Antwort: Martin Hinteregger veröffentlichte ein Video als Ziehharmonika-Spieler. Anfangs maskiert spielt der ÖFB-Teamverteidiger auf, um dann den Fans über sein Hobby zu berichten. Außerdem würde er noch “garteln”.

  • 03/26/2020, 6:08 PM

    | Alexander Huber

    Auch das “Indy 500” wurde ausgebremst

    Die Coronavirus-Pandemie lässt auch die Durchführung des Motorsport-Klassikers „Indy 500“ am ursprünglichen Termin nicht zu. Das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis, das am 24. Mai hätte stattfinden sollen, ist auf den 23. August verschoben worden.

  • 03/26/2020, 5:12 PM

    | Alexander Huber

    Saisonende für Englands Amateur-Kicker

    Keine Auf- und Absteiger in Englands Amateurfußball: Die Saison für die Klubs in der siebenten Liga und den Spielklassen darunter ist mit sofortiger Wirkung beendet. Darauf verständigten sich der englische Fußballverband (FA) und das für die Wettbewerbe unterhalb der vierten Liga zuständige National League System (NLS).

    Wie es in den Ligen 5 und 6 weitergeht, soll bald geklärt sein. Die vier Profiligen hoffen darauf, trotz Coronavirus die Saison im Mai fortsetzen zu können.

  • 03/26/2020, 1:58 PM

    | Andreas Heidenreich

    NHL-Draft abgesagt

    26.3. Die National Hockey League gab am Donnerstag die Verschiebung des NHL Draft 2020 bekannt, der ursprünglich für 26./27. Juni in Montreal angesetzt war. Grund ist natürlich die Ungewissheit im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

    Der Ort, der Zeitpunkt und das Format des NHL Draft 2020 werden bekannt gegeben, wenn die Details geklärt sind. Österreichs Top-Talente Marco Rossi und Thimo Nickl müssen daher warten. Der Vorarlberger Rossi wird als absoluter Top-Spieler der Zukunft vermutlich in der ersten Runde gezogen. Wie der Klagenfurter Nickl wird er nun erst zu einem späteren Zeitpunkt erfahren, welcher Klub sich die Rechte an ihm sichert.

  • 03/26/2020, 1:02 PM

    | Andreas Heidenreich

    Uli Hoeneß schimpft wieder einmal

    26.3. „Alle, die Voraussagen über einen möglichen Start der Spiele von sich geben, sind Scharlatane. Alles Scharlatane. Kein Mensch weiß genau, wie lange das dauert.“ Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Fußball-Fachblatt „Kicker“ über derzeitige Vorhersagen über einen Neustart in der deutschen Bundesliga.

  • 03/26/2020, 1:00 PM

    | Andreas Heidenreich

    ManCity entschädigt seine Mitarbeiter

    26.3. Der englische Fußballmeister Manchester City will seine rund 1.000 Mitarbeiter laut einem Medienbericht für sämtliche Heimspiele, bei denen sie in dieser Saison zum Einsatz gekommen wären, finanziell entschädigen. Nach Informationen der Zeitung „Daily Mail“ wurde das Personal per Mail über die Zahlung informiert. Bezugs-Voraussetzung sei, dass sie schon drei Monate für Man City gearbeitet haben.

    Das Personal soll demnach auch für Spiele kompensiert werden, die bereits verschoben wurden, bevor die Premier League wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt wurde. „Wir hoffen, dass dieses Einkommen für eine gewisse finanzielle Stabilität in den kommenden Wochen sorgt“, schrieb Man City laut dem Bericht, „und wir freuen uns darauf, sie wieder im Club willkommen zu heißen, wenn die Saison fortgesetzt wird.“

  • 03/26/2020, 12:58 PM

    | Andreas Heidenreich

    MotoGP in Jerez abgesagt

    26.3. Der Motorrad-Grand-Prix von Spanien in Jerez kann wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie geplant vom 1. bis 3. Mai stattfinden. Das teilte der Weltverband FIM am Donnerstag mit.

    Einen Ersatztermin für das Rennen in Andalusien gebe es noch nicht. Als nächstes Rennen steht Le Mans vom 15. bis 17. Mai auf dem Programm, die Austragung ist ebenfalls sehr unwahrscheinlich.

    In der MotoGP-Klasse wurde in diesem Jahr noch kein Rennen ausgetragen, die Auftaktrennen der Moto2- und Moto3-Klasse Anfang März in Katar wurden noch durchgeführt.

  • 03/26/2020, 12:57 PM

    | Andreas Heidenreich

    Tour de France vertagt Entscheidung

    26.3. Die Gewissheit über die Absage oder Austragung der Radrundfahrt Tour de France (24. Juni bis 19. Juli) dürfte noch einige Zeit auf sich warten lassen. Es sei noch zu früh zu entscheiden, ob die Tour trotz der Coronavirus-Pandemie durchgeführt werden könne, sagte eine Sprecherin des französischen Sportministeriums am Donnerstag.

    In französischen Medien war zuletzt über eine Absage und Verschiebung sowie die Austragung unter Restriktionen wie keine Zuschauer in den Start- und Zielbereichen spekuliert worden.

  • 03/26/2020, 8:33 AM

    | Andreas Heidenreich

    Ski-Hallen in China öffnen wieder

    26.3. Dank des Abflauens der Coronavirus-Ausbreitung haben auch Ski-Hallen in China begonnen, wieder aufzusperren. Das berichtete der Internationale Skiverband (FIS) unter Berufung auf das Web-Portal SnowHunter.com. Skizentren wie Guangzhou oder Kunming operieren aber mit eingeschränkter Gästezahl, heißt es. Auch die Harbin Snow World 24, das weltgrößte Indoor-Skizentrum, soll demnächst weder öffnen.

    China verfügt über mehr als 30 Indoor-Skizentren sowie mehr als 700 Freiluft-Skigebiete, von denen mittlerweile ebenfalls einige wieder in Betrieb sind. Allerdings geht auch in China, wo 2022 die Olympischen Winterspiele stattfinden, die Wintersport-Saison gerade zu Ende.

    Die Alpinski-Bewerbe der Peking-Spiele gehen im Februar 2022 in Yanqing in Szene. Die auf den dortigen Olympiapisten geplant gewesenen Weltcup-Testrennen der Herren waren vergangenen Februar nach dem Ausbruch des Coronavirus abgesagt und nach Saalbach in Österreich verlegt worden.

  • 03/25/2020, 8:58 PM

    | Günther Pavlovics

    Tennis: In Wimbledon denkt man über Absage nach

    Der für 29. Juni bis zum 12. Juli terminierte Rasen-Klassiker von Wimbledon könnte gemäß der Veranstalter wegen der Corona-Pandemie verschoben oder abgesagt werden. Das teilte der All England Lawn Tennis Clubs (AELT) am Mittwoch mit. Eine Entscheidung werde nächste Woche fallen. Der Klassiker werde jedenfalls nicht ohne Zuschauer ausgetragen, eine Verschiebung des einzigen Rasen-Grand-Slam-Turniers berge zudem ein „signifikantes Risiko“, erklärte der AELT.

    Dabei hatte ein paar Stunden früher ATP-Chef Andrea Gaudenzi erklärt, das Ziel der Rückkehr der Turnier-Saison wäre zur Rasen-Saison. Bisher ist die Tennis-Turnierpause bis zum 7. Juni angesetzt, die komplette Sandplatz-Saison inklusive der French Open ist vertagt. Gaudenzi gab auf der ATP-Homepage an, „übereilte Entscheidungen“ vermeiden zu wollen. Im kommenden Monat hoffe man, eine Entscheidung bezüglich der Veranstaltungen auf Rasen treffen zu können.

  • 03/25/2020, 8:15 PM

    | Günther Pavlovics

    Vier deutsche Topklubs geben aus Solidarität 20 Millionen her

    25.3. Über ein Modell für die Hilfsaktion hätten sich der  Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen in der vergangenen Woche verständigt. Die vier Clubs wollen laut „Bild“ auf 12,5 Millionen Euro verzichten, die ihnen aus dem aktuellen TV-Vertrag zustünden. Das Geld fließt nun in den Solidartopf. Die vier Top-Clubs stocken diese Summe mit eigenen Mitteln zudem um insgesamt 7,5 Millionen Euro auf – somit stünden 20 Millionen Euro zur Verfügung. Die Deutsche Fußball Liga solle „je nach Bedürftigkeit“ entscheiden, welcher Verein Geld erhält.

  • 03/25/2020, 6:26 PM

    | Günther Pavlovics

    Box-Weltmeister wegen Prinz Charles in der Quarantäne

    Anthony Joshua hat sich in häusliche Quarantäne begeben. Der Grund: Am Tag der „Commonwealth of Nations“ am 9. März traf der 30-jährige englische Box-Superstar in London auf Prinz Charles. Am Mittwoch wurde bekannt, dass der 71-jährige britische Thronfolger am Corona-Virus erkrankt ist. Ein Sprecher des Boxers erklärte: “AJ ist zu Hause. Er ist gesund und fit”. Auf Instagram zeigt sich Joshua beim Training im eigenen Garten. Der Champion will am 20. Juni im Tottenham Stadium seine WM-Gürtel (WBO, WBA, IBF und IBO) gegen Kubrat Pulev verteidigen. Allerdings ist noch unklar, ob der Kampf wegen der Corona-Krise stattfinden kann.

  • 03/25/2020, 4:02 PM

    | Günther Pavlovics

    Union-Kapitän Trimmel kündigt Gehaltsverzicht an

    Die Fußballer von Bundesligist Union Berlin wollen wie auch Profis von anderen Vereinen auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. “Der Mannschaftsrat hatte vom ersten Tag an eine sehr gute Kommunikation mit dem Verein. Jeder ist bereit, dem Verein zu helfen. Anders geht es nicht“, sagte Kapitän Christopher Trimmel am Mittwoch im Rahmen einer Skype-Videokonferenz.Der Österreicher, der sich derzeit individuell in Berlin mit Joggen und Krafttraining fit hält, will wie seine Mitspieler den Angestellten im Klub helfen.

    Der Verein will Kündigungen vermeiden, ein Teil der 200 Angestellten wird sich aber mit Kurzarbeit abfinden müssen. “Ich kann nur so viel sagen und damit die Leute beruhigen, dass auch wir als Mannschaft die Solidarität hochhalten werden”, sagte der 33-jährige Burgenländer.

    Hinter den Maßnahmen steht ein solidarischer Gedanke, wie Trimmel betont: “Alle Leute machen ja diese schwierige Zeit durch. Natürlich macht man sich seine Gedanken und hofft, dass kein Mitarbeiter Probleme bekommt. Aber ich kann da jeden beruhigen. Man unterstützt sich gegenseitig, Schulter an Schulter. Man will die Menschen, die Angestellten im Klub unterstützen. Wir lassen keinen einzigen Menschen im Stich. Da wird keiner Probleme bekommen.”

  • 03/25/2020, 2:20 PM

    | Peter Karlik

    Die Tour de France soll stattfinden

    25.3. Im Gegensatz zu den Olympischen Spielen und der Fußball-EM ist die Tour de France als drittes großes Sportereignis in diesem Sommer noch nicht unmittelbar von einer Absage oder Verschiebung bedroht. Vielmehr arbeiten die Verantwortlichen wegen der Coronavirus-Pandemie im Hintergrund laut Medienberichten an einer Ausgabe mit Einschränkungen für die Öffentlichkeit.

    Auch Frankreichs Sportministerin Roxana Maracineanu bezeichnete die Rundfahrt, die am 27. Juni in Nizza starten soll, als Veranstaltung „von größter Bedeutung“. So könnte die Tour, die jährlich von zehn bis zwölf Millionen Radsport-Fans am Straßenrand verfolgt und von rund 29.000 Sicherheitskräften begleitet wird, in diesem Jahr mit einigen Restriktionen ablaufen. Das könnte die Streichung der Werbekarawane oder des Tour-Dorfes vor jeder Etappe betreffen. Zudem könnten die Zuschauer im Start- und Zielbereich, ähnlich wie bei Paris-Nizza Mitte März, ausgeschlossen werden.

    Tour-Chef Christian Prudhomme hatte in der vergangenen Woche darauf hingewiesen, dass erst zwei Weltkriege das Rennen stoppen konnten. „Sobald die Aktivitäten wieder aufgenommen werden, wird der Hunger auf das Rennen immens sein.“ Er hoffe, in erster Linie zum Wohle des Landes, dass die Situation bis dahin geregelt sei.

    Auch für die Teams wäre eine Austragung extrem wichtig. So befürchtet Teamchef Patrick Lefevere vom Rennstall Deceuninck-Quick Step einen Zusammenbruch des Systems bei einer Absage. Der Veranstalter ASO „kann einen Schlag verkraften, die Teams nicht“.

  • 03/25/2020, 12:11 PM

    | Peter Karlik

    Auch das Beachvolleyball-Major in Wien ist abgesagt

    25.3. Schweren Herzens musste am Mittwoch auch Hannes Jagerhofer dem Corona-Virus klein beigeben. In einem offenen Brief wandte er sich an die Beachvolleyball-Gemeinde, die Turniere seiner Major-Serie sind somit abgesagt. 

  • 03/25/2020, 11:47 AM

    | Harald Ottawa

    Brasilianischer Tennisprofi erkrankt

    Nun hat es auch einen Tennisprofi erwischt: Der Brasilianer Thiago Seyboth Wild hat sich mit dem Corona-Virus infiziert und sich in häusliche Quarantäne begeben. Der 20-Jährige gilt als große Zukunftshoffnung und feierte vor vier Wochen in Santiago (Chile) seinen ersten ATP-Turniersieg.