Messerattacke während des Nachmittagsgebets in Londoner Moschee

0
9

Bling

Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter wegen versuchten Mordes festgenommen. Das Opfer ist außer Lebensgefahr

Foto: Standard

London – Ein Mann hat am Donnerstag in einer Moschee im Norden Londons während des Nachmittagsgebets auf einen anderen eingestochen. Der vermeintliche Täter soll in die Moschee gelaufen sein und das rund 70-jährige Opfer ins Genick gestochen haben, heißt es in englischen Medienberichten. Der Mann wurde verletzt ins Krankenhaus geliefert und befinde sich nicht in Lebensgefahr. Es soll sich um den Muezzin handeln.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Sie haben Cookies deaktiviert. Sie müssen Cookies in Ihrem Browser aktivieren und die Seite neu laden, um zustimmen zu können.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo