ÖSV-Asse gehen auch beim Saalbach-Super-G leer aus

0
1

Christian Walder ist der einzige Österreicher, der am Freitag überzeugen konnte. 

© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Christian Walder schrammt als Vierter am Podest vorbei. Der Norweger Aamodt Kilde gewinnt, Matthias Mayer scheidet aus.

Das Wetter in Saalbach-Hinterglemm hat wieder umgeschlagen. Der ursprünglich für 11.00 Uhr angesetzte Start des Herren-Super-G musste mehrmals verschoben werden. Grund ist der starke Wind. Um 13 Uhr stand der erste Fahrer schon bereit im Starthäuschen, als die Jury nochmals zurückruderte und den Start um zehn Minuten auf 13:10 Uhr verschob.  

Zwischenstand: 

  1. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 58,30
  2. Mauro Caviezel (SUI) 58,45
  3. Thomas Dressen (GER) 58,61
  4. Christian Walder (AUT) 58,82
  5. Mattia Casse (ITA) 58,91
  6. Alexis Pinturault (FRA) 58,93
  7. Andreas Sander (GER) 58,94
  8. Travis Ganong (USA) 58,94
  9. Kjetil Jansrud (NOR) 58,95
  10. Vincent Kriechmayr (AUT) 59,26
  11. Max Franz (AUT) 59,27
  12. Marco Odermatt (SUI) 59,34
  13. Johan Clarey (FRA) 59,36
  14. Emanuele Buzzi (ITA) 59,37
  15. Daniel Danklmaier (AUT) 59,40
  16. Ryan Cochran-Siegle (USA) 59,46
  17. Gilles Roulin (SUI) 59,56
  18. Nils Allegre (FRA) 59,66
  19. Blaise Giezendanner (FRA) 59,89
  20. Klemen Kosi (SLO) 1:00,32
  21. Gino Caviezel (SUI) 1:00,55
  22. Josef Ferstl (GER) 1:00,65
  23. Thomas Tumler (SUI) 1:01,77
  24. James Crawford (CAN) 1:02,42

Ausgeschieden:

  • Matthias Mayer (AUT)
  • Beat Feuz (SUI)
  • Steven Nyman (USA)
  • Miha Hrobat (SLO)
  • Bostjan Kline (SLO)