Rettungssanitäter halfen der kleinen Julia in die Welt

0
7

Vor bald zwei Wochen waren Paul Untersmayr und Sarah Ginner völlig unerwartet zu Geburtshelfern geworden. Nun freuten sich die beiden ehrenamtlichen Rettungssanitäter der Rotkreuz-Bezirksstelle St. Valentin auf ein Wiedersehen mit der kleinen Julia und ihrer Familie.

Am Samstag, 8. Februar, war sofort nach dem Eintreffen der Sanitäter klar gewesen, dass sich der 20-minütige Transport ins Spital nach Linz nicht mehr ausgehen wird. Paul und Sarah hatten daher sofort ein Notarztteam angefordert und der werdenden Mutter Marlene Obermüller bei den Vorbereitungen auf die bevorstehende Geburt ihres zweiten Kindes geholfen. Nur 35 Minuten nach dem Notrufeingang hatte sich die kleine Julia in der elterlichen Wohnung auch schon mit ihrem ersten Schrei bemerkbar gemacht. Danach ging es für Mutter und Tochter in Begleitung der Notärztin und der beiden Sanitäter ins Krankenhaus.

Eine Woche nach der aufsehenerregenden Hausgeburt durften Marlene und Julia nach Hause zu Papa Markus und Bruder Lorenz. Nun kam es in St. Valentin zum Wiedersehen mit Sarah und Paul, für die es damals die erste Geburt im Rettungsdienst war.