Simon Eder: “Top Sechs, da darf man nicht traurig sein”

0
7

Nichts wurde es mit der erhofften nächsten Medaille für Österreichs Biathleten bei der WM in Antholz: Lisa Hauser und Simon Eder belegten einen Tag nach Sensations-Einzel-Bronze von Dominik Landertinger in der Single-Mixed-Staffel mit nur vier Nachladern Rang sechs. Die Medaillen in dem erst zum zweiten Mal im WM-Programm stehenden Bewerb gingen am Donnerstag an Norwegen vor Deutschland und Frankreich. Am Freitag ist Ruhetag in Antholz, am Samstag folgen die Staffel-Rennen.

Hauser/Eder lagen bis zur fünften von acht Schießeinlagen auf Tuchfühlung mit den Medaillenrängen, drei Fehler von Hauser im Liegendanschlag warfen sie aber auf Rang acht zurück. Eder machte zwar noch zwei Positionen gut, in die Nähe der im Weltcup mit Hauser schon öfter erreichten Stockerlplätze kam man aber nicht mehr. Auf Bronze fehlten Österreich hinter Schweden und der Schweiz schließlich rund 25 Sekunden. “Top Sechs, da darf man nicht traurig sein, und eine Chance gibt es ja noch”, sagte Eder, der einerseits auf den ungünstigen Rennverlauf, andererseits auf die Staffelrennen am Samstag verwies.(apa/red)