Uniqa setzt auf grüne Produkte und Wachstum

0
10

Nach AXA-Deal

Versicherer will nach Zukauf von AXA-Osteuropatöchtern Kosten reduzieren und nachhaltig wachsen. Von der Regierung wünscht man sich geringere Steuern auf grüne Produkte

Foto: APA/Neubauer

Als eine “Punktlandung” bezeichnete Andreas Brandstetter den Zukauf der AXA-Osteuropatöchter durch die Uniqa. Damit meinte der Chef des österreichischen Versicherers das Ziel, die Kunden von 2011 bis 2020 auf 15 Millionen zu verdoppeln. Gesagt, getan: Die jüngste Erweiterung gen Osten soll rund fünf Millionen neue Kunden bringen, etwa zehn Millionen Kunden hatte Uniqa bisher.